Tischlerholz Kopfgrafik

Tischlerholz von HolzLand Waterkamp für Rheine, Emsdetten und Münster

Grundlagen

Holz für Tischlerarbeiten wird seit März 1996 in der EN 942 geführt. Das in dieser Norm beschriebene Sortierverfahren ist auf Holz anwendbar, das komplett als bearbeitete Holzeinzelteile oder Holzfertigprodukte eingearbeitet wurde, wie z. B. Holz in Öffnet externen Link in neuem FensterTüren, Fenstern und Treppen. Es werden Produkte aus Vollholz, aus keilgezinktem Holz, breiten und schichtverleimten Holz erfasst. Nicht erfasst ist in EN 942 der Einfluss der Holzmerkmale auf Festigkeit und Dauerhaftigkeit. Zu spezifischen Anforderungen aus dem Fenster- und Türenbereich sind die jeweiligen Produktnormen zu beachten.

Verwendbarkeit

Holz in Tischlerarbeiten muss für den vorgesehenen Verwendungszweck geeignet sein. Zu beachten ist, dass zwischen Kern und Splint Farbunterschiede auftreten. Besondere Anforderungen an die Farbabstimmung sind vorher zu vereinbaren.

Holzfeuchte

Der mittlere Feuchtegehalt des Holzes in Tischlerarbeiten muss zum Zeitpunkt der Übergabe den Angaben der jeweiligen Produktnorm entsprechen, also dann, wenn das Holzbauteil vom Hersteller an den Großhändler oder von nachfolgenden Lieferanten an die nachfolgenden Käufer geliefert wird.