Dampfbremsfolie

Schützt vor Feuchtigkeit und Bauschäden

Die heiße Dusche am Morgen und gemütliches Kochen mit Freunden, ja selbst eine dampfende Tasse Tee oder der menschliche Atem führen zu feucht-warmer Raumluft. Dringt diese Luft in die Wärmedämmung vor, sind Schimmel und langfristige Bauschäden die Folge. Eine optimale Dampfsperre durch eine hochwertige Dampfbremsfolie verhindert, dass Feuchtigkeit aus Innenräumen in die Wände gelangt – und erhält gleichzeitig den Wärmewert der so geschützten Bauteile.

Warmluftströmung mit Dampfbremsfolien verhindern

Dampfbremsfolien sind speziell gefertigte Dichtbahnen aus Polyethylen-Folie (PE), die an den Innenseiten von Bauteilen, Sparren oder Latten angebracht werden. Sie haben einen hohen Dampfdiffusionswiderstand und verhindern den Austausch von Innen- und Außenluft unterschiedlicher Temperaturen sowie das Eindringen von Feuchtigkeit (Warmluftströmung). Feuchteadaptive Folien passen die Dampfdiffusion je nach klimatischer Anforderung sogar automatisch an. HolzLand Waterkamp hat neben Dampfbremsfolien auch Zubehör, zum Beispiel Dichtstoffe oder Dichtbänder, im Sortiment.

Kaltluftströmung mit Unterspannbahnen vermeiden

Eine spezielle Form der Dampfbremsfolie sind Unterspannbahnen. Sie werden vor allem für Aussparungen im Außenbereich genutzt, zum Beispiel bei Dachfenstern. Unterspannbahnen schützen die Dachkonstruktion sowie die Auf-, Zwischen- und Untersparrendämmung vor eindringendem Wasser, Wind, Staub und Flugschnee (Kaltluftströmung). Unterspannbahnen sind entweder faserverstärkte Bitumenbahnen oder ebenso verstärkte Kunststoff-Folien, die speziell für diesen Einsatzzweck zertifiziert sind.